Führerschein Thailand – Fahren mit Erlaubnis

Um in Thailand ein Kraftfahrzeug zu führen, brauchen Sie ebenso wie in jeden anderen Land eine amtliche Erlaubnis. Der in der EU ausgestellte internationale Führerschein gilt zu Beginn des Thailand Aufenthalts, dies ist allerdings zeitlich befristet. Wie lange er als Fahrberechtigung im Ausland gilt, hängt vom ausstellenden Land ab. So gelten die Versionen aus Deutschland für drei Jahre. 

Thailand akzeptiert den ausländischen internationalen Führerschein nur bei einem Aufenthalt bis 3 Monate!

Thailand hat seit 1. Mai 2021 neue Regeln für das Führen von Kraftfahrzeugen:
Benötigt wird dann entweder der Internationale Führerschein nach dem Muster des Wiener Übereinkommens über den Straßenverkehr vom 8. November 1968. Dieser ist nur in Verbindung mit dem nationalen deutschen Führerschein gültig. Oder man braucht eine thailändische Fahrerlaubnis. Deutsche nationale Führerscheine allein werden in Thailand offiziell nicht anerkannt.

Eine Amtliche Erlaubniss zum Fahren beantragen

Möchten Sie sich länger im Land aufhalten als die Internationale Fahrerlaubnis gilt, so müssen Sie eine thailändische beantragen. Von einem thailändischen Führerschein profitieren Sie auch, wenn es um die Inanspruchnahme einer Versicherung geht und Sie die Kontrollen an polizeilichen Straßensperren problemlos passieren möchten. Wenn Sie zum ersten Mal einen thailändischen Führerschein erwerben, nachdem Sie den Test abgeschlossen und für den Führerschein genehmigt wurden.

Sie erhalten zuerst eine 2-jährige befristete Lizenz, dann eine reguläre Lizenz, die 5 Jahre gültig ist

Dies geschieht beim “Department of Land Transportation”, einer Behörde, die verschiedene Niederlassungen hat. Neben dem Hauptquartier in Bangkok finden Sie diverse Büros in den Provinzen.

Für Motorrad und Auto brauchen Sie jeweils eine separate Erlaubnis. Die Beantragung läuft in beiden Fällen gleich ab. Sie erhalten seit 2008 eine fälschungssichere Plastikkarte mit einem Magnetstreifen. Für die erste Beantragung sollten Sie zur Behörde einiges an Formalia mitbringen. Zum einen natürlich den internationalen Führerschein Ihres Heimatlandes, wobei mitunter sogar eine Übersetzung des heimatlichen Führerscheins ausreicht. Zudem benötigen Sie Ihren Reisepass mit Non-Immigration Visa und Fotokopien des Passes.

Zusätzlich sind aber auch ein Gesundheitszeugnis von einem Allgemeinmediziner und das gelbe Tabien Baan (Hausbuch für Ausländer), alternativ die Meldebescheinigung von Botschaft oder Ihrer Immigration, notwendig.
Fotos brauchen Sie allerdings keine zu mitbringen.

visum versicherung thailand

Auf der Behörde wird man Sie selbst fotografieren. Bei der ersten Beantragung erhalten Sie eine Chipkarte, die für zwei Jahre gültig ist.

Verfahren und Tests für den thailändischen Fahrerlaubnis

Sobald Sie alle erforderlichen Unterlagen bereit haben, reichen Sie die Unterlagen beim nächstgelegenen Amt für Landverkehr an Ihrem Standort ein.

Nachdem Ihre Dokumente genehmigt und gestempelt wurden, müssen Sie mehrere Prüfungen ablegen.

Wenn Sie bereits einen internationalen Führerschein oder einen Führerschein aus Ihrem Heimatland besitzen, müssen Sie in der Regel die theoretische und praktische Fahrprüfung nicht ablegen. Die Prüfungen, die Sie absolvieren und bestehen müssen, um einen thailändischen Führerschein zu erhalten, umfassen:

  • Farbenblindheit – Ein Beamter zeigt Ihnen verschiedene farbige Punkte auf einem Poster, und Sie müssen den Namen jeder Farbe angeben, die Sie sehen. Die Mitarbeiter akzeptieren möglicherweise Antworten auf Englisch, überspringen den Test jedoch möglicherweise ganz.
  • Reflextest – Sie sitzen hinter einem simulierten Brems- und Gaspedal. Dann müssen Sie ein Gaspedal drücken, bis die grünen Lichter auf dem Bedienfeld vor Ihnen zu leuchten beginnen. Stellen Sie sicher, dass Sie das Bremspedal treten, bevor die Ampel rot wird.
  • Peripherietest – Sie müssen Ihren Kopf auf eine Teststation legen und Ihre Augen auf einen Beamten richten. Dann müssen Sie die auf Ihrer rechten und linken Seite angezeigte Verkehrsfarbe erkennen, ohne Ihre Augen zu bewegen.
  • Tiefenwahrnehmungstest – Sie müssen einen beweglichen Stift mit speziellen Vorwärts- und Rückwärtstasten ausrichten.
  • Theorietest – Sie müssen mehrere Fragen zu den Straßenverkehrsregeln in Thailand beantworten.
  • Praktische Fahrprüfung – Sie fahren mit einem Fahrzeug auf einer kleinen Strecke außerhalb des Testzentrums. Ein Tester wird Sie aus der Ferne beobachten. Sie müssen Ihre Tiefenwahrnehmungsfähigkeiten unter Beweis stellen, indem Sie zwischen einer Reihe von Stangen rückwärts fahren und dann so nah wie möglich am Bordstein ziehen.

Die Kosten für den Erwerb eines thailändischen Führerscheins

Führerschein – Die Gebühr für die gesamte Prüfung und den Führerschein beträgt 305 Baht für einen zweijährigen befristeten Führerschein und 605 Baht für einen fünfjährigen Führerschein.
Motorradführerschein – Der Motorradführerschein kostet 105 Baht und das Upgrade kostet 55 Baht. Das Drucken der Lizenz kann jedoch mehr kosten. Es ist eine gute Idee, mindestens 500 Baht mitzubringen.

Beachten Sie, dass dies nur die Kosten für die Lizenz sind. Möglicherweise müssen Sie für die erforderlichen Dokumente weitere Gebühren zahlen

Nach Ablauf von 2 Jahrenden thailändischen Führerschein verlängern

Wenn der zuerst beantragte Schein nach 24 Monaten seine Gültigkeit verliert und Sie weiterhin auf thailändischen Straßen fahren wollen, wird es Zeit die Chipkarte zu beantragen, die Sie die nächsten fünf Jahre zum Fahren berechtigen wird. Gehen Sie dafür unbedingt innerhalb von zwei Monaten nach Ablauf der ersten Berechtigung zur Behörde, um sich die erneute Durchführung der Tests zu sparen. Neben Sehtest und Reaktionstest bringt es eine verspätete Beantragung des Folgescheins auch mit sich, dass Ihnen wieder nur ein Zweijahresführerschein ausgestellt wird.

Beim Gang zur Behörde für den 5-Jahres-Schein sollten Sie Ihren alten thailändischen Führerschein, Ihren Reisepass mit Non-Immigration Visa, Fotokopien des Passes, ein aktuelles Gesundheitszeugnis eines praktischen Arztes sowie wieder die Meldebescheinigung von Botschaft oder Immigration mitbringen. Die notwendigen Fotos von Ihnen werden erneut durch die Behörde bei der Beantragung anfertigt. Da der Schein länger gilt, kostet er auch mehr, und zwar 655 Baht für die Kfz-Ausführung und 405 Baht für die Motorrad-Variante.

Was Sie mit Ihrem neuen Dokument in Thailand beachten sollten

Ihre neue personengebundene Chipkarte wird Sie nicht nur zum Führen von Auto oder Motorrad berechtigen, sondern auch an vielen Stellen als allgemeines persönliches Ausweispapier fungieren. Mit dieser Art der ID-Karte können Sie zum Beispiel beweisen, dass Sie dauerhaft im Land weilen und die oft zu hohen Eintrittspreise für Touristen meiden.
Beim Auto bzw. Motorrad fahren gehen Sie sicherheitshalber nicht davon aus, dass andere Verkehrsteilnehmer die Verkehrsregeln einhalten oder dass Sie auf Ihr Vorfahrtrecht bestehen könnten.