Neue Pläne zur Ausweitung des Nachtlebens in Bangkok

Neue Pläne sind im Gange, um Bangkoks Nachtleben-Tourismus zu erweitern. Der Gouverneur von Bangkok, Chadchar Sittipun, sagte gestern, dass die Stadtverwaltung von Bangkok mit Experten über die Dekoration einiger Bereiche spricht, damit sie zu Attraktionen werden können. 

Dies seien hauptsächlich Orte in Innenstädten und Uferzonen

Chadchart hat auch einen Plan für Bangkok angekündigt, eine Partnerstadt von Venedig, Italien, zu werden. Der Plan sieht vor, dass die beiden Städte zusammenarbeiten und Kultur und Wissen austauschen, einschließlich Wassermanagement. Der Plan, sagte er, befinde sich noch in einem frühen Stadium, und seine Aktivitäten würden nächstes Jahr durchgeführt.

Chadchart möchte auch Hotelbesitzer und Unternehmer unterstützen, indem es einfacher wird, Lizenzen zu erhalten und Steuern zu zahlen. Der Gouverneur sagte, die Tourismus- und Hotelbranche habe für die BMA höchste Priorität, da sie eine wichtige Beschäftigungsquelle in Bangkok sei.

Die BMA hat auch einen Plan namens „Midnight Bangkok Governor“ in Arbeit, in dem Chadchart und sein Team nachts in Bangkok patrouillieren werden, damit sich Touristen beim Besuch der thailändischen Hauptstadt sicherer fühlen. 

Der Plan steht im Einklang mit dem Vorschlag des Tourismusministeriums, die Öffnungszeiten der Nachtunterhaltungsstätten auf 4 Uhr morgens zu verlängern

Chadchart bemerkte, dass Bangkok ein Problem mit einem Mangel an Mitarbeitern im Gastgewerbe hat. Die BMA bietet jetzt Kurzkurse an der Bangkok Vocational School an und bringt Absolventen mit Unternehmen zusammen.

Die Präsidentin der Thai Hotels Association, Marisa Nunbhakdi, sagte, dass dieses Jahr als Beginn einer „großartigen Erholung“ des thailändischen Tourismus gilt.

Thailand sagt jetzt, Sie können gerne kommen, nachdem eine neue Bestimmung Menschen mit Covid-19 die Einreise in das Königreich verwehrt hat. Das Kabinett hat die Entscheidung vorangetrieben, ausländischen Besuchern mit dem Virus die Einreise nach Thailand zu erlauben und gleichzeitig das Virus von einer Liste verbotener Krankheiten bei ausländischen Besuchern zu streichen. Wir können davon ausgehen, dass dies zusammen mit Bangkoks anderen neuen Plänen, die in Arbeit sind, auch zur Erholung des Tourismus in Thailand beitragen wird.

Weitere neue Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Erhalte kostenlos
das Ratgeber
E-Book

"Auswandern nach Thailand"