Thailand führt ein neues 10-Jahres-Visum ein

Thailand führt nächsten Monat ein neues 10-Jahres-Visum ein, um ausländische Experten in das Land zu locken, um Industrie und Handel anzukurbeln.

Der stellvertretende Generalsekretär des Thai Board of Investment, Narit Therdsteerasukdi, gab bekannt, dass das Königreich etwa eine Million Facharbeiter einladen möchte, um die Wirtschaft des Landes zu entwickeln und voranzutreiben, insbesondere in der Elektrofahrzeug-, Elektronik-, Medizin- und Verteidigungsindustrie.

Das 10-Jahres Langzeitaufenthaltsvisum zielt auf „ausländische Humanressourcen mit hohem Potenzial und hohen Fähigkeiten“ ab

Narit berichtete, dass das Langzeitaufenthaltsvisum auf „ausländische Humanressourcen mit hohem Potenzial und hohen Fähigkeiten“ abzielt, und fügte hinzu, dass Anträge ab dem 1. September angenommen werden.

Die Regierung gab bekannt, dass sich auch Personen mit einem Vermögen von mehr als einer Million US-Dollar bewerben können, ebenso wie Rentner mit einer festen Rente.

Die Vorteile für erfolgreiche Bewerber sind enorm. Sie werden mit einer digitalen Arbeitserlaubnis belohnt, während die persönlichen Einkommensteuersätze für alle Visuminhaber auf 17 % gesenkt werden.

Vorschriften, nach denen Unternehmen vier thailändische Staatsangehörige pro ausländischem Mitarbeiter einstellen müssen, werden abgeschafft. Damit soll das neue Visumsystem für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Start-ups nutzbar gemacht werden.

Dies ist Thailands drittes Visum, das auf hochqualifizierte Fachleute oder Investoren abzielt

Das Smart Visa-Programm, das 2018 eingeführt wurde, bietet einen Aufenthalt von maximal vier Jahren. Die meisten dieser Visuminhaber sind Investoren mit digitalen Fähigkeiten aus den USA und Europa.

Narit glaubt, dass das neue 10-Jahres-Visum Menschen aus Japan, Südkorea, China, den USA und Europa anziehen wird, und fügt hinzu, dass die thailändische Wirtschaft einen sofortigen kurzfristigen Schub von etwa 1 Billion Baht (27,6 Milliarden US-Dollar) erhalten wird.

„Wir erwarten, dass die Visuminhaber 1 Million Baht pro Person ausgeben.“

Thailand hat die neuen Langzeitvisa eingeführt, damit es der Nation helfen kann, neue Industrien und Lieferketten aufzubauen. Es wurde oft wiederholt, dass das Königreich unter dem Ausbruch von Covid-19 stark gelitten hat. Thailand muss also autarker werden, anstatt sich auf seine Tourismusindustrie zu verlassen und mehr Industrien zu schaffen.

Weitere neue Artikel:

  1. gutmensch2017 says:

    GROSSE LUFTNUMMER IST ES, als das erste 10 Jahresvisum per Gesetz beschlossen wurde, musste man 3 Mio. Baht dauerhaft auf dem Konto haben oder nachweisen, dass man monatlich mindestens 250000 Baht Einkommen hat, UND eine Krankenversicherung mit 10000 US Dollar Deckungssumme nachweisen. Ich habe mit Bankbescheinigungen nachgewiesen, dass ich ein monatliches Einkommen von MEHR als 1,9 Mio. Baht monatlich in Thailand hatte, dazu nachgewiesen meine Krankenversicherung mit einer Deckungssumme von 1,4 Mio. US Dollar. Und was war? Man hatte mir das 10 Jahresvisum ABGELEHNT. Warum? Die Begruendung war, ich habe zwar 1,9 Mio. Baht Einkommen die regelmaessig nach Thailand einfliessen, aber sobald das Geld da ist, geht es woanders hin (zur Geldvermehrung), ich solle mein Geld nicht dauernd ausser Landes schaffen, dann gaebe man mir das 10 Jahres Visum.

Schreibe einen Kommentar

Erhalte kostenlos
das Ratgeber
E-Book

"Auswandern nach Thailand"