Polizei beschlagnahmt 100 gefälschte Visa-Dokumente und Arbeitsgenehmigungen

Die Einwanderungsbehörde berichtet, dass sie eine Firma in Bangkok durchsucht haben, die angeblich gefälschte Dokumente und Visa für Thailänder angeboten hat, die an Bord arbeiten wollten. Die Beamten sagten, sie hätten gefälschte Dokumente zur Vorlage bei der Botschaft und gefälschte Arbeitserlaubnisse für die Bewerbung um eine Arbeit bei mehr als 60 Unternehmen im Ausland gefunden.

Ein Unternehmen in der Gegend von Don Mueang in Bangkok verkaufte die Fake-Visa

Gestern berichtete die Einwanderungspolizei, dass ihre Beamten am 1. April ein Unternehmen in der Gegend von Don Mueang in Bangkok durchsuchten, nachdem ein Polizeiinsider berichtet hatte, dass das Unternehmen angeblich Dokumente für Thailänder vorbereitete, die an Bord arbeiten oder reisen wollten.

Sieben thailändische Mitarbeiter wurden im Büro des Unternehmens festgenommen

Die Polizei beschlagnahmte außerdem 42 gefälschte Logostempel, 5 Computer, 100 Kopien gefälschter Dokumente zur Beantragung eines Visums und gefälschte Arbeitserlaubnisse zur Beantragung ausländischer Unternehmen.

Die Unternehmensleitung sagt, sie hätten das Geschäft gestartet und online geworben, um die Aufmerksamkeit thailändischer Kunden zu erregen, die ein Visum benötigten, um im Ausland zu arbeiten. Die Gebühren für die Erstellung der gefälschten Dokumente waren je nach Land unterschiedlich.

Weitere Nachrichten:

Weitere neue Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Hole Dir die neuesten Thailand-Informationen und aktuelle Nachrichten in unserem täglichen Newsletter!