Thailands Songkran-Verkehrstote sind seit letztem Jahr um 20 % zurückgegangen

Thailands stellvertretender Innenminister sagt, dass die Verkehrstoten während Songkran in den ersten 4 Tagen zwischen dem 11. und 17. April (auch bekannt als „Sieben tödliche Tage“) im Vergleich zum Vorjahr um 20 % zurückgegangen sind. In den ersten 4 Tagen gab es 1.195 Verkehrsunfälle mit 157 Toten und 1.185 Verletzten.

Im vergangenen Songkran gab es in denselben 4 Tagen 1.795 Verkehrsunfälle mit 192 Toten und 1.818 Verletzten

Beamte im ganzen Land haben während Thailands berüchtigten „Sieben tödlichen Tagen“ Kampagnen und Protokolle zur Straßenverkehrssicherheit intensiviert. Letzte Woche sagte ein Generalmajor der Polizei, dass betrunkene Fahrer, die zwischen dem 11. und 17. April erwischt wurden, wahrscheinlich ohne Bewährung inhaftiert würden, wenn sie verurteilt würden.

Die Polizei von Phuket richtete 11 Kontrollpunkte auf der ganzen Insel ein, um jeden zu erwischen, der betrunken oder gefährlich fährt, und um allen in Not zu helfen. Das Ziel des Gouverneurs von Phuket, Narong Woonsiew, für das diesjährige Songkran war es, während der Feiertage keine Verluste zu erleiden.

Ähnliche Kontrollpunkte gibt es im ganzen Land auf den Hauptverkehrsstraßen mit dem meisten Verkehr.

Gestern forderte der stellvertretende Innenminister Nipon Bunyamanee die Fahrer auf, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen

„Autofahrer sollten kooperieren, indem sie Handlungen vermeiden, die zu tödlichen Unfällen führen könnten”

Von den 1.195 Unfällen, die Thailand in den ersten 4 Tagen erlebte, ist Geschwindigkeitsüberschreitung immer noch die Hauptursache, wobei Motorradfahrer eine große Rolle spielen. Der zweithäufigste Grund für die Vorfälle ist Alkohol am Steuer. Seit dem Beginn von Songkran hatte Chiang Mai mit 44 die höchste Zahl an Unfällen. Nakhon Si Thammarat hatte mit 43 die meisten Verletzungen zusammen und Lampang hatte mit 7 die meisten Todesfälle.

Thailändische Straßen gehören zu den tödlichsten der Welt, wobei Verkehrsunfälle 32,7 Menschenleben pro 100.000 Menschen oder durchschnittlich 25.000 pro Jahr fordern. Die überwiegende Mehrheit dieser Todesfälle sind junge Männer unter 25 Jahren, die entweder betrunken oder zu schnell gefahren sind oder beides.

Weitere Nachrichten zum Thema „Sieben tödlichen Tage“:

Weitere neue Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Hole Dir die neuesten Thailand-Informationen und aktuelle Nachrichten in unserem täglichen Newsletter!