Tourismuseinnahmen erreichen in allen 77 Provinzen Thailands ein Rekordtief

Nach Angaben des thailändischen Tourismusministeriums sind die Tourismuseinnahmen in allen 77 Provinzen stark zurückgegangen. Die Bangkok Post berichtet, dass die Einnahmen sowohl aus dem ausländischen als auch aus dem lokalen Tourismus im Jahr 2021 einen historischen Tiefstand erreichten und um fast 70 % zurückgingen.

Unterdessen bleibt die Einkommenslücke zwischen Bangkok und anderen großen Provinzen groß

Im Jahr 2021 verzeichnete Bangkok mit 62,7 Milliarden Baht die höchsten Einnahmen, ein Rückgang von mehr als 75 %. Chiang Mai belegte den zweiten Platz mit einem Umsatz von 23,3 Milliarden Baht, was einem Rückgang von über 53 % entspricht. 

An dritter Stelle lag die Südinsel Phuket mit einem Umsatz von über 21 Milliarden Baht, was einem Rückgang von über 80 % entspricht

Laut dem Bericht der Bangkok Post lagen die Provinzen Nong Bua Lam Phu, Amnat Charoen und Samut Sakhon mit den niedrigsten Tourismuseinnahmen von 58,24 Millionen Baht, 139,6 Millionen Baht bzw. 142,2 Millionen Baht ganz unten auf der Liste .

Unterdessen sind Thailands Hotels weiterhin besorgt über die anhaltenden finanziellen Auswirkungen von Covid-19

Die Thai Hotel Association befragte zwischen dem 10. und 26. Januar 200 Mitglieder im ganzen Land, wobei 49 % der Betreiber einen Umsatz von weniger als 30 % des Niveaus vor der Pandemie angaben.

Durch die vorübergehende Aussetzung des Test & Go-Einstiegsprogramms sank die durchschnittliche Auslastung im Januar von 37 % im Dezember auf 32 %. THA-Chefin Marisa Sukosol Nunbhakdi sagt, die Hälfte der befragten Hotels geben an, im Januar im Vergleich zum Dezember weniger Einnahmen zu haben, während 53 % nur genug Cashflow hatten, um weniger als 3 Monate zu laufen.

„Drei Viertel der Hotels äußerten sich besorgt über die Bedrohung durch Omicron, da 42 % von ihnen sehr besorgt über die Situation und 44 % mäßig besorgt über den jüngsten Ausbruch waren, insbesondere Hotels im Norden, die eine hohe Anzahl von Fällen verzeichneten.“

Laut Marisa sind Hotels sowohl von inländischen Touristen betroffen, die ihr Zuhause nicht verlassen wollten, als auch von internationalen Gästen, die aufgrund der vorübergehenden Aussetzung von Test & Go nicht reisen konnten.

Weitere neue Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Hole Dir die neuesten Thailand-Informationen und aktuelle Nachrichten in unserem täglichen Newsletter!