Laut Gesundheitsministerium wird die Delta-Plus-Variante die planmäßige Wiedereröffnung Thailands nicht stoppen

Das Gesundheitsministerium sagt, dass die Entdeckung der neuen Delta Plus-Variante in Thailand die Wiedereröffnung des Landes am 1. November nicht beeinträchtigen wird. Sathit Pitutecha, stellvertretender Gesundheitsminister, sagt, die Mutation sei nicht als besorgniserregende Variante eingestuft worden.

“Da Viren ständig mutieren, wird nur eine Mutation als bedeutsam angesehen, die schwere Krankheiten verursacht und die Ausbreitung des Virus erleichtert oder resistent gegen Medikamente wird, die die Alpha- und Delta-Varianten behandeln.”

Die Entdeckung der Variante in Thailand sei aus Gründen der Transparenz gemeldet worden

Da es wichtig sei, potenzielle internationale Besucher auf dem Laufenden zu halten. Delta Plus wurde bei einem männlichen Patienten in der nördlichen Provinz Kamphaeng Phet berichtet. Laut einem Bericht der Bangkok Post wurde der Mann behandelt und hat sich seitdem erholt.

Der Patient hatte keine Vorgeschichte im Ausland und war von Ayutthaya nach Kamphaeng Phet gereist, bevor er Symptome entwickelte. Er wurde vom Forschungsinstitut für medizinische Wissenschaften der Streitkräfte getestet und Beamte verfolgen die engen Kontakte des Mannes, um festzustellen, ob sie infiziert sind.

Supakit Sirilak vom Department of Medical Sciences sagt jedoch, dass die Delta Plus-Variante in diesem Fall AY.1 und nicht AY.4.2 ist, die sich in Großbritannien verbreitet und bis zu 15% ansteckender ist als das ursprüngliche Delta Variante.

Für weitere interessante Nachrichten über Thailand: KLICKEN SIE HIER

Schreibe einen Kommentar

Hole Dir die neuesten Thailand-Informationen und aktuelle Nachrichten in unserem täglichen Newsletter!