Lebensmittelverkäufer greifen ausländische Touristen in Pattaya an

Zwischen einer Gruppe von Essensverkäufern und einem ausländischen Touristen, der angeblich sein Essen nicht bezahlt hatte, kam es gestern um 4.30 Uhr in Pattayas Walking Street im Unterbezirk Nong Phru im Bezirk Bang Lamung zu einer heftigen Schlägerei.

Der „europäische Tourist“ – dessen Name und Nationalität unbekannt sind – soll angeblich von der Imbissbude einer Thailänderin gegessen haben und ist gegangen, ohne zu bezahlen, sodass die Frau ihn gefragt hat, ob er kämpfen wolle.

Der Tourist rannte davon, aber die Frau und ihre Gruppe von Essensverkäufern jagten ihn die Walking Street hinunter

CH3 News berichtet, dass ein anderer Lebensmittelverkäufer – ein etwa 180 cm großer Thailänder in einem schwarzen Hemd – hineingesprungen sei und den Ausländer „getreten“ habe. 

Der Kampf eskalierte schnell und der Thailänder landete auf dem Boden, also packte ein anderer Thailänder in einem roten Hemd einen Metallstuhl und schlug damit auf den Ausländer ein. 

Der Tourist hob auch einen Stuhl auf und schlug auf die Männer ein

Zu diesem Zeitpunkt hatte der Kampf eine Menge Nachtschwärmer in der Waking Street angezogen. Ein „guter Bürger“ griff ein und entriss beiden Parteien die Stühle. Der Bürger konnte den Kampf beenden und alle beruhigen.

Obwohl die Lebensmittelverkäuferin ihr Geld nicht bekam, entschied die Gruppe, dass es den Kampf nicht wert war, und ging von der Ausländerin weg. Beide Parteien trennten sich.

Lokale Zeugen sagen, dass der Kampf nicht nur ein schlechtes Bild von thailändischen Essensverkäufern und ausländischen Touristen zeichnet, sondern auch von Pattaya im Allgemeinen. Die Zeugen sagten, Pattaya werde seinem Ruf als „Touristenziel von Weltklasse“ nicht gerecht.

Weitere neue Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Erhalte kostenlos
das Ratgeber
E-Book

"Auswandern nach Thailand"