Ex-britischer Soldat begeht am Schießstand in Pattaya Selbstmord

Ein ehemaliger Soldat der britischen Armee beging gestern im Pattaya Shooting Park & Adventure im Unterbezirk Huai Yai des Bezirks Bang Lamung in der Provinz Chon Buri Selbstmord.

Der Mann mit dem Namen Ian Joseph senkte den Kopf, richtete die Waffe auf seine rechte Schläfe und drückte den Abzug einer geliehenen 9-Millimeter-Waffe, als Mitarbeiter geschockt in der Nähe standen

Der 36-Jährige erschien gestern gegen 11.30 Uhr am Schießstand in Pattaya und feuerte 10 Schüsse auf einige Papierziele ab, bevor er die Waffe auf sich selbst richtete.

Die Rettungsdienste trafen am Tatort ein und fanden den ehemaligen britischen Squaddie in einer Blutlache nach Luft schnappend auf dem Boden.

Joseph wurde ins Pattaya City Hospital gebracht und dann ins Chon Buri Hospital gebracht, um sich einer Operation zu unterziehen. 

Leider konnte ihn das Krankenhauspersonal nicht retten und er starb später am Abend

Der 33-jährige Schießstandleiter Santat Senkhor gab zu, dass er immer noch unter Schock steht.

„Der Brite war ein Stammkunde, der etwa fünf- oder sechsmal am Schießstand war.

„Heute hat er zwei Arten von Schusswaffen gemietet, eine Kurzwaffe und eine Langwaffe, und 25 Schuss Munition gekauft, was ich nicht für ungewöhnlich hielt. Es gab keine Anzeichen einer Anomalie und ich bediente ihn wie gewohnt.

„Er hat eine Pistole abgefeuert, zwei Sätze mit jeweils fünf Schüssen. Zu Beginn des dritten Satzes traf er zweimal das Ziel, aber beim dritten Schuss drehte er die Mündung an seine Schläfe

„Er senkte den Kopf und schoss sich einmal ins Gehirn und fiel zu Boden. Ich habe sofort die Polizei gerufen.“

Ein anderer Mitarbeiter enthüllte, dass Joseph 30 Minuten lang außerhalb des Schießstandes rauchte, bevor er hineinging. Der Angestellte sagte, der Brite habe einen ernsten Gesichtsausdruck gehabt, fand es aber nicht ungewöhnlich, weil „er ein Stammkunde war“.

Der Ermittlungsbeamte Pacharak Suriya von der Polizeiwache des Bezirks Huai Yai berichtete, die Polizei habe den ersten Schießstand inspiziert und ein automatisches .22-Magnum-Gewehr sowie eine kurze Schusswaffe mit 9-mm-Übungspatronen im Magazin gefunden.

„Wir müssen die Angehörigen des Toten kontaktieren, um die wahre Ursache weiter abzuleiten. Es gibt auch viele Zeugen zu befragen.“

Weitere neue Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Erhalte kostenlos
das Ratgeber
E-Book

"Auswandern nach Thailand"