Laos verbietet der Öffentlichkeit den Besitz von Fremdwährungen

Die Zentralbank von Laos plant, Einwohnern das Halten von Fremdwährungen zu verbieten, um Probleme wie Inflation und die Abwertung des Kip anzugehen.

Die Banken Planen den Besitz von Fremdwährungen in der Öffentlichkeit zu verbieten

Die Laotian Times berichtete gestern, dass der Gouverneur der Zentralbank von Laos, Sonexay Sitphaxay, während einer Pressekonferenz am 27. Mai versprach, die Devisenprobleme zu lösen eine Reihe unterschiedlicher Maßnahmen, um sicherzustellen, dass Fremdwährungen in angemessener Höhe in die laotische Wirtschaft gelangen.

Ausserdem ist geplant spezielle Anleihen mit hohen Zinssätzen auszugeben, um den Bargeldumlauf zu reduzieren

Die Anleihen werden nächsten Monat aufgelegt.

Die Zentralbank von Laos sagt, sie werde eng mit dem Ministerium für öffentliche Sicherheit zusammenarbeiten, um alle Behörden oder Einzelpersonen zu unterdrücken, die an illegalen Tauschaktivitäten beteiligt sind, die die finanzielle Stabilität des Landes beeinträchtigen könnten. Die Bank wird auch die Verwaltungs- und Bereitstellungsprozesse für Fremdwährungen im Zusammenhang mit dem Import notwendiger Waren verbessern.

Der Gouverneur der Zentralbank bestand darauf, dass sie weiterhin Maßnahmen erleichtern werden, um sicherzustellen, dass ausländische Währungen im Rahmen des Bankensystems und staatlicher Maßnahmen betrieben werden.

Weitere neue Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Hole Dir die neuesten Thailand-Informationen und aktuelle Nachrichten in unserem täglichen Newsletter!