Bueng Kan muss man gesehen haben: Natürliche und kulturelle Stätten

Bueng Kan bietet unberührte Naturschönheiten und kulturelle Schätze. Beginnen Sie mit der berühmten Naka-Höhle, einem Sandsteinmassiv, das einen atemberaubenden Blick auf die Höhle bietet. Außerdem können die malerischen Wasserfälle jeden Naturliebhaber in ihren Bann ziehen. In diesem Artikel werden die besten Reiseziele in Bueng Kan, Thailand, vorgestellt.

Die Naka-Höhle, auch bekannt als Schlangenhöhle, ist eine der faszinierenden Attraktionen von Bueng Kan. Sie befindet sich im Phu Langka National Park und weist einzigartige Felsformationen auf, die einer riesigen Schlange ähneln. Besucher staunen oft über die natürliche Schönheit und die mythische Anziehungskraft dieses Ortes.

Naka Cave

Die Höhle ist über eine mittelschwere Wanderung zu erreichen, die einen Hauch von Abenteuer vermittelt. Die Wege führen durch üppige Wälder und bieten malerische Aussichten. Das abwechslungsreiche Gelände des Parks kann eine Herausforderung sein, ist aber mit der richtigen Vorbereitung für die meisten Besucher zugänglich.

farang nachrichten thailand

Die Naka-Höhle ist von kultureller Bedeutung. Lokale Legenden schreiben den schlangenähnlichen Gebilden eine spirituelle Bedeutung zu. Wegen ihrer mystischen Bedeutung wird die Höhle oft in religiöse Führungen einbezogen. Touristen können auf einheimische Führer treffen, die tiefere Einblicke in die Folklore der Höhle geben können.

Diese Attraktion erhöht die Anziehungskraft von Bueng Kan für diejenigen, die sich für einzigartige geologische Merkmale und Kulturgeschichte interessieren. Die trockene Jahreszeit von November bis April ist ideal für einen Besuch. Die Einrichtungen in der Nähe des Parks, darunter Geschäfte und Imbissbuden, sorgen für einen angenehmen Besuch.

Die Erkundung der Naka-Höhle bietet eine Mischung aus Abenteuer, natürlicher Schönheit und kulturellem Tiefgang – ein Muss für Besucher von Bueng Kan.

Kaeng Ahong oder Wat Ahong Silawat, Bueng Kan

Kaeng Ahong oder Wat Ahong Silawat Bueng Kan

Kaeng Ahong, auch Wat Ahong Silawat genannt, liegt an den Ufern des Mekong in Bueng Kan. Er ist dafür bekannt, dass er die tiefste Stelle des Mekong ist, wodurch der „Nabel des Mekong“ entsteht. Dieses Naturphänomen zieht viele Besucher an und ist besonders bei Flut faszinierend, wenn die starken Strömungen zu sehen sind.

Die Tempelanlage des Wat Ahong Silawat bietet eine ruhige Atmosphäre für alle, die spirituellen Trost suchen. Der Haupttempel zeigt traditionelle buddhistische Architektur, umgeben von ruhigen Gärten. Mönche halten oft Zeremonien ab, und der Tempel ist ein Zentrum für lokale kulturelle Aktivitäten.

In der Nähe des Tempels finden die Besucher auch verschiedene Annehmlichkeiten. Stände verkaufen lokale Snacks, Erfrischungen und kleine Souvenirs. Die Stätte ist über die Straße leicht zu erreichen, da sie vom Stadtzentrum von Bueng Kan aus gut ausgeschildert ist. Die beste Zeit für einen Besuch in Kaeng Ahong ist der späte Nachmittag, um den malerischen Sonnenuntergang über dem Mekong-Fluss zu erleben. Dieses Ausflugsziel vereint natürliche Schönheit und kulturelle Tiefe, was es zu einem bemerkenswerten Ort in Bueng Kan macht.

Wat Photharam (Wat Luangpho Phra Yai), Bueng Kan

Wat Photharam Wat Luangpho Phra Yai Bueng Kan

Wat Photharam, 5 Kilometer von Amphoe Mueang in Bueng Kan entfernt, ist eine bedeutende kulturelle Stätte. Der Tempel liegt am Highway Nr. 212, der Bueng Kan mit Nakhon Phanom verbindet. Er beherbergt den Luangpho Phra Yai, eine verehrte Buddha-Statue in der Haltung eines unterwürfigen Mara. Die Statue misst einen Meter und 4 Zoll in der Breite des Schoßes und steht auf einer rechteckigen Plattform, die 1994 restauriert wurde.

Die lokale Gemeinschaft feiert Luangpho Phra Yai zweimal im Jahr. Während des dritten Mondmonats wird die Bun Khao Chi-Verdiensttradition abgehalten. Außerdem organisieren sie das Wachsschlossopfer Prasat Phueng und die Baderituale für das Buddha-Bildnis nach dem Songkran-Fest.

Das Buddha-Bildnis und die Rituale ziehen viele Besucher an und tragen zum kulturellen Reichtum von Bueng Kan bei. Das Wat Photharam bietet eine tiefgreifende kulturelle Erfahrung, die Geschichte, Architektur und lokale Traditionen miteinander verbindet.

Namtok Chet Si

Namtok Chet Si

Namtok Chet Si, der Siebenfarbige Wasserfall, liegt im Phu Wua Wildlife Sanctuary in Bueng Kan. Dieses Naturwunder ist vor allem während der Regenzeit zu bewundern, wenn der Wasserfall seine volle Pracht entfaltet. Das Wasser entspringt dem Huai-Kaam-Bach und stürzt in Kaskaden eine majestätische Sandsteinklippe hinunter, wobei es eine lange, faszinierende Strecke zurücklegt.

Wenn das Wasser über die Klippe fließt, erzeugt es eine feine Gischt. Wenn das Sonnenlicht auf diese Gischt trifft, entsteht ein regenbogenfarbener Effekt, der dem Wasserfall seinen Namen gibt. Dieses visuelle Spektakel ist ein großer Anziehungspunkt für Touristen und Naturliebhaber gleichermaßen.

Die Umgebung bietet mehr als nur den Wasserfall. Das Heiligtum selbst beherbergt eine vielfältige Tierwelt und eine üppige Vegetation. Besucher können auf gut ausgebauten Wegen Vögel beobachten, wandern und die ruhige natürliche Umgebung genießen. Die Stätte legt großen Wert auf den Naturschutz, um die unberührte Schönheit von Bueng Kan zu erhalten.

Namtok Chet Si verbindet visuelle Schönheit mit ökologischer Bedeutung und ist damit ein Muss in Bueng Kan.

Chaomae Song Nang Shrine, Bueng Kan

Chaomae Song Nang Shrine Bueng Kan

Der Schrein Chaomae Song Nang, der sich beim Bueng Kan Hospital befindet, ist von großer lokaler Bedeutung. Die Einheimischen glauben, dass die Wassergottheit einst die jährlichen Todesfälle an den Ufern des Mekong verursachte. Sie führen Rituale zu Ehren von Chaomae Song Nang durch und bitten um Sicherheit im Wasser, geschäftlichen Erfolg und Schutz für Bootsfahrten. Bei den Gebeten werden Blumen, Räucherstäbchen, Kerzen, Girlanden, junge Kokosnüsse und rote Sirupgetränke dargebracht.

Der Schrein liegt am Ufer des Mekong in Tambon Khai Si, 21 Kilometer von Amphoe Mueang Bueng Kan entfernt, und ist Teil einer schönen und weitläufigen Tempelanlage. Der Tempel beherbergt Phra Phuttha Khuwanan Satsada, eine Buddhafigur aus Messing, die Ähnlichkeiten mit Phra Phuttha Chinnarat aufweist. An diesem Ort befindet sich auch die tiefste Stelle des Mekong, die als „Nabel des Mekong“ bekannt ist und eine Tiefe von 196 Metern aufweist.

Besonders bemerkenswert ist, dass die Strömung des Wassers während der Hochwassersaison immer wieder einen großen Kegel bildet, der ein einzigartiges Geräusch erzeugt, wenn er sich bricht und neu formt. Dieses Phänomen hält den ganzen Tag an und zieht die Besucher in seinen Bann. In der Trockenzeit hingegen sind die Inselchen von März bis Mai zu sehen, was den Reiz dieses Ausflugsziels in Bueng Kan noch verstärkt.

Weitere tips