Überschwemmungssituation in Chiang Rai verschlechtert sich, das Wasser in Chiang Mai geht zurück

Die Überschwemmungssituation entspannt sich in der nördlichen Provinz Chiang Mai, verschlechtert sich aber im benachbarten Chiang Rai. Das geht aus einem thailändischen PBS World-Bericht hervor, der besagt, dass die Pegel in mehreren Wasserstraßen von Chiang Rai seit gestern infolge starker Regenfälle am Samstag stetig gestiegen sind.

Der Fluss Chan ist im Distrikt Mae Chan in Chiang Rai über die Ufer getreten, Märkte und Gemeinden am Flussufer wurden überschwemmt

Lokale Beamte und Arbeiter haben eine provisorische Hochwassermauer errichtet, um das Gebiet zu schützen. Unterdessen hat der Bürgermeister des Muang-Distrikts von Chiang Rai, Wanchai Chongsutthamani, angeordnet, dass das Schleusentor geöffnet wird, damit mehr Wasser in den Kok-Fluss fließen kann, während die Wasserpumpen rund um die Uhr in Betrieb sind. Beamte in 65 Gemeinden helfen derzeit betroffenen Bewohnern.

Etwas besser sieht es in Chiang Mai aus, wo die Überschwemmungen nachgelassen haben

Einige Straßen bleiben jedoch gesperrt, da Überschwemmungen sie für Fahrzeuge unpassierbar gemacht haben. Dazu gehören die Chotena Road, bevor sie den Lanna Golf Club erreicht, sowie der Highway 2. Autofahrer werden gewarnt, auf bergigen Straßen auf Schlammlawinen zu achten.

Unterdessen ist die Strecke zwischen Chiang Mai und Chiang Rai vor der Ankunft im Distrikt Wiang Pa Pao stark überflutet, was sie für kleine Fahrzeuge unpassierbar macht. Autofahrer werden dringend gebeten, alternativ die Route Wang Nua-Phayao zu benutzen.

Die Regenfälle sind noch nicht vorbei, da Thailands Meteorologische Abteilung heute sowohl für den Norden als auch für den Süden des Landes vor stärkeren bis sehr starken Regenfällen warnt. Das nasse Wetter ist das Ergebnis einer Tiefdruckzelle und einer Monsunrinne über dem Norden und Nordosten des Landes.

Unterdessen wirkt sich der starke südwestliche Monsun auf andere Teile Thailands aus, einschließlich der Andamanensee und des Golfs von Thailand. Es ist mit Regenstürmen und heftigen Winden zu rechnen, wobei die nördlichen, nordöstlichen, zentralen und östlichen Regionen sowie der obere Süden heute mit einigen starken bis sehr starken Regenfällen rechnen müssen.

Weitere neue Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Hole Dir die neuesten Thailand-Informationen und aktuelle Nachrichten in unserem täglichen Newsletter!