Thailändische Flughäfen erwarten im November 726.000 Passagiere, hauptsächlich Inlandsreisende

Der Präsident der thailändischen Flughäfen sagt, dass die Flughäfen des Landes diesen Monat nach der Wiedereröffnung Thailands mit rund 726.000 Passagieren rechnen können. Nitinai Sirismatthakarn sagt jedoch, dass die meisten von ihnen Inlandsreisende sein werden, wobei rund 270.529 aus Übersee erwartet werden.

Bereits am ersten der Wiedereröffnung sind 31 Flüge mit rund 2.600 Passagieren in Suvarnabhumi gelandet, rund 1.500 waren internationale Ankünfte.

Unterdessen sagt Anucha Nakasai vom Büro des Premierministers, dass sich trotz der von einigen gemeldeten Pannen inzwischen über 30.000 Menschen im Thailand Pass-System registriert haben. Anucha hat den Benutzern auch versichert, dass ihre Daten sicher sind, und fügte hinzu, dass die Sicherheit des Systems den europäischen Standards entspricht.

Eine Reihe von staatlich betriebenen Websites wurden in letzter Zeit von Datenschutzverletzungen heimgesucht, darunter die Bangkok Immigration Database und eine Covid-19-Impfstoffregistrierungs-Website für Expats.

In anderen Nachrichten hat der Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul die Covid-19-Tests, die bei allen internationalen Ankömmlingen durchgeführt werden, als schnell, sicher und genau beschrieben. Laut Anutin dürften die Covid-19-Infektionszahlen durch die Wiedereröffnung Thailands steigen. Es sei jedoch unwahrscheinlich, dass das Land aufgrund seiner Impfrate einen Anstieg der schweren Fälle oder Todesfälle verzeichnen werde.

Es wird davon ausgegangen, dass die Einführung von Impfstoffen im Zuge der Wiedereröffnung weiter beschleunigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Erhalte kostenlos
das Ratgeber
E-Book

"Auswandern nach Thailand"